Forderungen

Liebe UnterstützerInnen,

die Zeit ist gekommen!
Als mündige BürgerInnen müssen wir klar und deutlich sagen, was wir wollen.
Wir müssen unser Recht auf Gesundheit und Freiheit einfordern.
Für unsere Kinder und für uns alle!
Für ein gutes Leben!

Forderungen an Politik und Gesellschaft zum Thema Impfen

  1. Fokuswechsel des Staates auf Förderung der Gesundheit der Bevölkerung und der Eigenverantwortung eines jeden Bürgers (m/w)!
  2. Sofortige Aufhebung des Masernschutzgesetzes!
  3. Eine FREIE Impfentscheidung für ALLE Arten von Impfungen! Öffentliche Akzeptanz und Unterstützung für die freie Impfentscheidung!
  4. Klare und transparente Abgrenzung der STIKO/des Bundesgesundheitsministeriums zur Pharmaindustrie! Offenlegungspflicht von Interessenskonflikten!
  5. Breitgefächerte und unabhängige Expertenmeinungen müssen bei STIKO-Impfempfehlungen berücksichtigt werden!
  6. Veröffentlichung einer detaillierten Begründung der STIKO-Empfehlungen zum Umfang und Zeitpunkt der jeweiligen Impfung(en)! Offenlegung der konkreten Voraussetzungen, wann und welche Impfungen nicht mehr empfohlen werden!
  7. Die STIKO muss vor der Zulassung eines Impfstoffes von der Pharmaindustrie sowohl eine echte Placebo-Vergleichsgruppe als auch die Herausgabe aller Testergebnisse verlangen!
  8. Die Entwicklung, Forschung, Herstellung und Vermarktung von Impfstoffen muss zu 100% in gesellschaftliche Hand (Universitäten)! Unabhängige wissenschaftliche Studien über Nutzen und Impf-Nebenwirkungen an Universitäten veranlassen, die zu 100% von Steuergeldern finanziert werden, z.B. durch die Umsatzsteuer auf Impfstoffe!
  9. Mit sofortiger Wirkung mit den bereits bestehenden Daten der Krankenkassen langfristig den Nutzen und die Nebenwirkungen von Impfungen durch fundierte wissenschaftliche Vergleiche von geimpften, weniger oder später geimpften und nicht-geimpften Personen bewerten! Mögliche Zusammenhänge zwischen Impfungen und verbreiteten chronischen Krankheiten müssen wissenschaftlich untersucht werden!
  10. Bundesweit einheitliche und öffentliche Statistiken einführen, in denen Anträge auf Impfentschädigungen, Entschädigungshöhen, Anerkennungen, Ablehnungen, Einstufungen und Impfungshistorie erfasst werden!
  11. Kein Druck auf Ärzte in jeglicher Hinsicht!
  12. Aktive Meldepflicht für Ärzte von tatsächlichen und möglichen Impf- Nebenwirkungen über einen längeren Zeitraum nach jeder Impfung! Konsequenzen bei Nicht-Einhaltung dieser Pflicht!
  13. Angemessene Vergütung von Ärzten auch bei reiner Impfberatung!
  14. Atteste von Ärzten dürfen nicht wegen Differenzen zu STIKO- Empfehlungen in Frage gestellt werden/angefochten werden!

Dezember 2020

Wie geht es weiter?

  1. Bis zum 24.01.2021 können alle Unterstützer an dieser Petition durch ihre Unterschrift teilnehmen.
  2. Anfang Februar 2021 werden wir die Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages und an die Leitungen des Bundesgesundheitsministeriums, des Paul-Ehrlich-Instituts und der STIKO überreichen und Antworten bis Ende März 2021 einfordern.
  3. Im April 2021 veröffentlichen wir diese Antworten auf unserer Webseite.